Allgemeine Geschäftbedingungen
(für den Servicevertrag)

Wichtiger Hinweis - nur die deutsche Version der Allgemeine Geschäftbedingungen ist gültig. Bei der englischen Version handelt es sich lediglich um eine automatisierte Übersetzung die rechtlich nicht bindend ist.

1. Vertragsgegenstand und Vertragsschluss

1.1 Heyday Technologies GmbH, Paul-Lincke-Ufer41, 10999 Berlin („Heyday“) betreibt eine Online-Plattform („Heyday-Plattform“), die es in Deutschland ansässigen Unternehmen („Kunden“) ermöglicht, ihrenMitarbeitern (und weiteren Personen, z.B. freien Mitarbeitern) („Nutzern“) Leistungen von Dritten („Anbieter“) (z.B. Gutscheine, ins besondere zum steuer privilegierten (Sachlohn-) Bezug von Waren oder Dienstleistungen) (die “Perks & Benefits”) anzubieten, die Nutzer auf der Heyday-Plattform auswählen können. Der Kunde erwirbt die Perks & Benefits sodann vom Anbieter und stellt diese dem Nutzer über die Heyday-Plattform zur Verfügung. Zur Nutzung der Heyday-Plattform durch den Kunden schließen der Kunde und Heyday (zusammen „Parteien“, einzeln „Partei“) den Servicevertrag. Heyday gewährt dem Kunden auf Grundlage des Servicevertrags das Recht, Nutzer auf der Heyday-Plattform anzumelden, um diesen den Bezug von Perks & Benefits zu ermöglichen. Der Abschluss erfolgt online über die Plattform. Der Antrag des Kunden auf Abschluss des Servicevertrags wird durch Heyday mit Freischaltung der Heyday-Plattform für den Kunden angenommen.

1.2 Mit Akzeptanz des Servicevertrags und der Allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Servicevertrag werden die bisherigen Vereinbarungen zwischen den Parteien in Bezug auf die Nutzung der Heyday-Plattform ersetzt.

1.3 Die genaue Ausgestaltung der Heyday-Plattform liegt im Ermessen von Heyday und kann jederzeit angepasst under weitert werden. Die Rechte und Pflichten nach diesem Vertrag bleiben von der Änderung der Heyday-Plattform unberührt.

1.4 Der Vertrag für den Erwerb der jeweiligen Perks & Benefits kommt direkt zwischen Kunde und Anbieter nachMaßgabe von Ziffer 4.2 zustande. Zwischen Heyday und den Nutzern besteht keine vertragliche Beziehung.

1.5 Heyday wird über die Heyday-Plattform dem Kunden konsolidierte Daten und Abrechnungen zum Bezug von Perks & Benefits der Nutzer bereitstellen, um die interne Datenverarbeitung bei Kunden (z.B. Lohnabrechnung) zu unterstützen. Die von Heyday bereitgestellten Formate werden gesondert von Heyday mitgeteilt.

1.6 Heyday wird den Kunden nicht zu der steuer-, sozialversicherungs- und / oder arbeitsrechtlichen Ausgestaltung der Überlassung der Perks & Benefits an Nutzer beraten. Insbesondere für den Fall, dass der Kunde eine Nutzung der Perks & Benefits als steuerrechtlich privilegierten Sachlohnbezug anstrebt, ist der Kunde selbst dafür verantwortlich, die entsprechende Nutzung der Perks & Benefits zu prüfen und die Anforderungen an einen Sachlohnbezug sicherzustellen. Heyday übernimmt keine Verantwortung für die Nutzung der Perks & Benefits als Sachlohnbezug oder für eine bestimmte steuerrechtliche Behandlung.

2. Rolle der Administratoren

2.1 Der Kunde wird einen oder mehrere Administratoren für die Heyday-Plattform anlegen. Im passwortgeschützten Bereich der Heyday-Plattform können Administratoren Budgets und Nutzer sowie die Gestaltung und Auswahl der an die Nutzer überlassenen Perks & Benefits nach Maßgabe von Ziffer 3 verwalten. Administratoren gelten in Bezug auf alle Erklärungen zur Budget- und Nutzerverwaltung nach Ziffer 3 als Bevollmächtigte des Kunden. Ihre Erklärungen gelten unmittelbar für und gegen den Kunden. Der Kunde erteilt den Administratoren die hierfür erforderlichen Vollmachten.

2.2. Heyday wird für den Kunden bei Vertragsschluss einen Nutzer als Administrator festlegen, der die weitereVerwaltung der Administratorenrolle für weitere Nutzer übernimmt. Diese können selbst als Administrator festgelegt werden und ihrerseits Administratoren verwalten.

3. Budget- und Nutzerverwaltung

3.1 Zur Bereitstellung der Perks &Benefits muss der Kunde die einzelnen Nutzer auf der Heyday-Plattform und jeweils ein monatliches Budget für die Auswahl von Perks & Benefits anlegen („Budget“). Das Budget verfällt am Ende des jeweiligen Kalendermonats, wenn es nicht genutzt wird. Abweichende Regelungen können gesondert vereinbart werden(z.B. über Auswahl bestimmter Optionen auf der Heyday-Plattform).

3.2 Das monatliche Gesamtbudget für alle Nutzer des Kunden wird zwischen den Parteien bei Vertragsschluss vereinbart („Gesamtbudget“). Der Kunde kann auf der Heyday-Plattform jederzeit ein höheres Budget beantragen, das von Heyday im eigenen Ermessen ganz oder teilweise eingeräumt werden kann. Das Budget für einzelne Nutzer bleibt von der Erhöhung unberührt. Eine Pflicht des Kunden zur Ausschöpfung eines Gesamtbudgets besteht nicht.

3.3 Der Kunde kann über die Plattformbestimmte Perks & Benefits aufnehmen bzw. sperren. Vom Kunden nichtausgewählte bzw. gesperrte Perks & Benefits werden den Nutzern nichtangezeigt und können von Nutzern nicht ausgewählt werden.

3.4 Der Kunde darf nur solche Nutzer anmelden, die sich dem Kunden gegenüber damit einverstanden erklärt haben.

3.5 Zur Anmeldung von Nutzern stehen zwei Verfahren zur Verfügung:

a) ZurDurchführung der Anmeldung der Nutzer übermittelt der Kunde Heyday zu Vertragsbeginn eine Liste mit allen aktiven Nutzern bzw. lädt diese auf die Plattform hoch. Die Liste enthält

(i) Namen, E-Mail-Adresse sowie die für die Abrechnung gewünschte und genutzte Ordnungsnummer (z.B. Personalnummer) sowie

(ii) das monatliche Budget der Nutzer.

b) Alternativ kann die Anmeldung auch durch die Nutzer selbst durch Registrierung auf der Heyday-Plattform initiiert werden. Die Anmeldung wird wirksam, wenn ein Administrator den Kunden über die Heyday-Plattform freischaltet.

3.6 Bis auf Weiteres steht nur Variante b) zur Verfügung. Heyday teilt dem Kunden mit, wenn Variante a) zur Verfügung steht. Eine Pflicht zur Bereitstellung der Variante a) durch Heyday oder eine Pflicht zur Nutzung der Variante a) durch den Kunden besteht nicht. Die Abmeldung von Nutzern wird durch die Administratoren auf der Heyday-Plattform vorgenommen.

3.7 Der Kunde ist selbst für die Verwaltung des Bestands an Nutzern verantwortlich (z.B. Ausscheiden von Nutzern aus dem Unternehmen des Kunden). Die Administratoren können dazu einzelne Nutzer löschen. Die Löschung wird mit dem Monat wirksam, der auf den letzten Monat der Nutzung der Heyday-Plattform durch den Nutzer folgt.

3.8 Die Informationen für dieAnmeldung (nach Ziffer 3.5a) und Abmeldung von Nutzern müssen direkt auf der Heyday-Plattform durch Administratoren oder über eine von Heyday mitgeteilte Schnittstelle übermittelt werden. Eine Übermittlung der Informationen auf postalischem Weg ist ausgeschlossen.

4. Bezug von Perks & Benefits

4.1. Mit Freischaltung eines Nutzers durch einen Administrator auf der Heyday-Plattform kann der Nutzer bis zur wirksamen Löschung durch den Kunden und im Rahmen des Budgets Perks & Benefits auswählen. Anschließend bestellt der Kunde den Perk & Benefit beim Anbieter und gibt damit ein bindendes Angebot ab, das automatisiert vom jeweiligen Anbieter der Perks & Benefits angenommen wird.

4.2. Der Vertrag über den Erwerb der Perks & Benefits kommt direkt zwischen dem Kunden und dem Anbieter zustande. Es können weitere Bedingungen des jeweiligen Anbieters (AGB, Nutzungsbedingungen etc.) gelten. Diese werden dem Nutzer durch den Kunden über die Heyday-Plattform bei der Auswahl der Perks & Benefits verfügbar gemacht.

4.3 Der Kaufpreis der Perks & Benefits entspricht dem Ausgabewert des jeweiligen Perks & Benefits („Bruttoausgabepreis“). Als „Ausgabewert“ gilt der jeweils auf der Heyday-Plattform angegebene Euro Betrag inkl. gesetzlicher Umsatzsteuer(insofern diese anfällt), der den Nutzer zur Inanspruchnahme der Leistungen der Perks & Benefits berechtigt.

4.4 Die zur Nutzung der Perks & Benefits ggf. erforderlichen Gutscheincodes werden dem jeweiligen Nutzer über die Heyday-Plattform im Auftrag des Kunden zur Verfügung gestellt. Bei anderen Perks & Benefits als Gutscheinen (z.B. Abonnements bzw. Subscriptions) kann die Bereitstellung an den Kunden auch direkt über den Anbieter erfolgen.

5. Abrechnung von Perks & Benefits

5.1 Die vom Nutzer ausgewählten Perks & Benefits werden dem Kunden jeweils am Monatsende vom jeweiligen Anbieterin Rechnung gestellt. Die Rechnungsstellung erfolgt zentral und konsolidiert durch Heyday über die Heyday-Plattform. Die Anbieter stellen keine separaten Rechnungen aus. Der Gesamtbetrag der Monatsrechnung („Rechnungsgesamtbetrag“) ist mit Zugang der Rechnung fällig und zahlbar. Im Falle einer fehlerhaften Abrechnung erfolgt die Korrektur sowie die erneute Abrechnung über die Heyday Plattform.

5.2 Der Kunde ist für die ordnungsgemäße Aufbewahrung von Rechnungsunterlagen nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben selbst verantwortlich. Eine Bereitstellung auf der Heyday-Plattform dient lediglich informatorischen Zwecken. Eine Pflicht für Heyday, Unterlagen für den Kunden aufzubewahren und verfügbar zu halten, besteht nicht.

6.  Servicegebühr

6.1 Für die Nutzung der Plattformentrichtet der Kunde die auf der Heyday-Plattform bei Vertragsschluss angegebenen Entgelte und Gebühren.

6.2 Zusätzliche Entgelte können entstehen, wenn der Kunde weitere kostenpflichtige Angebote (z.B. weitereKategorien von Perks & Benefits) auf der Heyday-Plattform auswählt. Für diese gilt dieser Servicevertrag, einschließlich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Servicevertrag, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes durch die Parteien vereinbart wird.

6.3 Heyday stellt dem Kunden zum Monatsende eine Rechnung über die Servicegebühr. Der Rechnungsbetrag ist sofort zahlbar und fällig.

7. Zahlung von Rechnungsgesamtbetrag und Servicegebühr

7.1 Die Zahlung des Rechnungsgesamtbetrags und der Servicegebühr (zusammen „Zahlbetrag“) erfolgt an alle Anbieter undHeyday einheitlich durch eine Zahlung per SEPA-Basislastschrift an einen Zahlungsdienstleister, der die Aufteilung in Einzelbeträge im Auftrag der Anbieter und von Heyday übernimmt. Der Kunde erteilt das vereinbarte SEPA-Basislastschriftmandat an den jeweiligen Zahlungsdienstleister im Rahmen des Vertragsschlusses. Der Lastschrifteinzug erfolgt grundsätzlich zum ersten Arbeitstag des auf die Rechnungsstellung folgenden Monats.

7.2 Die Abwicklung des Zahlbetrags wird derzeit von Stripe Payments Europe, Ltd. The One Building, 1, Lower Grand Canal Street, Dublin 2, Ireland (“Stripe”)  vorgenommen. Der Zahlbetrag ist auf das im Vertrag benannte und von Stripe geführte Bankkonto zuzahlen. Eine andere Zahlung ist ausgeschlossen, sofern nicht etwas anderes mit dem jeweiligen Gläubiger vereinbart wurde.

7.3 Abweichend von Ziffer 7.1 und 7.2 kann die Zahlung im Einzelfall auf Verlangen heydays auch per Überweisung erfolgen.

7.4 Der mit der Abwicklung der Zahlung für die Anbieter und Heyday beauftragte Zahlungsdienstleister kann jederzeit durch Heyday geändert werden. Eine solche Änderung wird Heyday dem Kunden mitteilen, damit dieser die erforderlichen Anpassungen in der eigenen Buchhaltung vornehmen kann. Der Kunde verpflichtet sich bei Nutzung des SEPA-Basislastschrifteinzugs ein neues SEPA-Basislastschriftmandat für einen neuen Zahlungsdienstleister zu erteilen.

8. Dauer des Servicevertrags, Kündigung

8.1 Der Servicevertrag tritt mit Vertragsschluss in Kraft und wird auf unbestimmte Zeit geschlossen. Er kann von jeder Partei mit einer Frist von zwei Wochen zum Ende eines jedenKalendermonats ordentlich gekündigt werden. Die Kündigung hat schriftlich (einschließlich per E-Mail) oder durch Nutzung einer entsprechenden Funktion auf der Plattform zu erfolgen.

8.2 Das Recht zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere vor wenn:

a) Der Kunde bei Vertragsschluss unrichtige Angaben gemacht hat, die von erheblicher Bedeutung waren.

b) Eine nachteilige Änderung in der Geschäfts-, Vermögens-, oder Finanzlage des Kundeneintritt, die die Fähigkeit des Kunden zur ordnungsgemäßen Einhaltung einzelner oder aller seiner Verpflichtungen nach diesem Vertrag beeinträchtigen könnte.

c) Der berechtigte Verdacht besteht, dass der Kunde oder der Nutzer, die Perks &Benefits in betrügerischer oder in anderer unerlaubter Absicht nutzt oder nutzen möchte.

9. Geheimhaltung

9.1 Die Parteien verpflichten sich, diesen Servicevertrag und alle im Rahmen dieses Servicevertrags erlangtenKenntnisse von vertraulichen Informationen und Betriebsgeheimnissen der jeweils anderen Partei, zeitlich unbegrenzt, vertraulich zu behandeln.

9.2 Jede Partei darf vertraulicheInformationen offenlegen oder an Dritte weitergeben, soweit sie aufgrund von gesetzlichen Bestimmungen, Anforderungen staatlicher Organisationen (insbesondere Aufsichtsbehörden), oder Gerichtsentscheidungen dazu verpflichtet ist. Die jeweils andere Partei ist hierüber, sofern gesetzlich zulässig, so früh wie möglich zu informieren. Die Offenlegung beziehungsweise Weitergabe ist auf das erforderliche Maß zu beschränken.

9.3 Die Weitergabe ist zudem anlassbezogen an einen Rechtsanwalt, Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer imRahmen eines dem Berufsgeheimnisses unterliegenden Mandatsverhältnisses gestattet. Die Weitergabe an ein verbundenes Unternehmen (§§ 15 ff. Aktiengesetz („AktG“)) sowie an Subunternehmen ist gestattet, soweit eine entsprechende Geheimhaltung vereinbart wird.

9.4 Die grundsätzliche Zusammenarbeit zwischen dem Kunden und Heyday unterliegt nicht der Geheimhaltung.

10. Datenschutz

10.1 Jede Partei ist für die von ihr verarbeiteten personenbezogenen Daten selbst verantwortlich.

10.2 Jede Partei verpflichtet sich, die von diesem Servicevertrag erfassten personenbezogenen Daten nur im Rahmen der gültigen datenschutzrechtlichen Bestimmungen, insbesondere der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) zu verarbeiten und eine angemessene Vorsorge gegen unbefugte Nutzung von Daten sicherzustellen.

11. Verarbeitung von Kundendaten

11.1 Als Vertragspartner des Kunden erhebt Heyday Daten aus den Kaufvorgängen, einschließlich personenbezogenerDaten, im eigenen Interesse. Heyday übermittelt die Daten an den betroffenenPartner, in dem Umfang der für die Durchführung des Versandes der Gutscheine durch den Partner erforderlich ist. Die Übermittlung erfolgt über die zwischen Heyday und dem Partner vereinbarten technischen Schnittstelle.

11.2 Weiterhin nutzt Heyday die erhoben Daten zur Überprüfung der Existenz des Kunden („Know-your-Customer“ – KYC) sowie zur korrekten Rechnungsstellung. Ebenso verarbeitet Heyday dieKundendaten zur Erstellung von aggregierten und anonymisierten Statistiken undAuswertungen, um unsere Angebote für Kunden und Partner zu optimieren und individuell anzupassen. In den Statistiken und Auswertungen sind keine Daten in kundenbezogener Form enthalten. Über Art, Umfang und Zweck der Erhebung, Speicherung und sonstigen Verarbeitung der personenbezogenen Daten von Nutzern durch Heyday wird in den Datenschutzbedingungen unterrichtet. Die Datenschutzbedingungen sind hier abrufbar.

12. Haftung

12.1 Bei Vorsatz und groberFahrlässigkeit haftet Heyday entsprechend der gesetzlichen Regelungen.

12.2 Bei einfacher Fahrlässigkeit haftet Heyday – vorbehaltlich eines milderen Haftungsmaßstabs nach gesetzlichen Vorschriften (z. B. für Sorgfalt in eigenen Angelegenheiten) – nur für Schäden aus der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (d.h. einer Verpflichtung, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung dieses Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut und vertrauen darf); in diesem Fall ist die Haftung von Heyday jedoch auf den Ersatz des vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schadens begrenzt. MittelbareSchäden und Folgeschäden, die Folge von Mängeln des Liefergegenstands bzw. des Werkes sind, sind dementsprechend nur ersatzfähig, soweit solche Schäden bei bestimmungsgemäßer Verwendung des Liefergegenstands bzw. Werkes typisch und vorhersehbar sind.

12.3 Die Beschränkungen gelten nicht

a) für Schäden aus der Verletzung von Körper, Leben oder Gesundheit;

b) für eine Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz;

c) soweit Heyday einen Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaffenheit der Ware bzw. des Werkes übernommen hat.

12.4 Die sich aus diesem Abschnittergebenden Haftungsbeschränkungen gelten hinsichtlich aller Schadensersatzansprüche gleich aus welchem Rechtsgrund, insbesondere aus (i) Unmöglichkeit, Verzug, mangelhafter oder falscher Lieferung, Vertragsverletzung, Verletzung von Pflichten bei Vertragsverhandlungen und unerlaubter Handlung, soweit es dabei jeweils auf ein Verschulden ankommt, und (ii) auch bei Pflichtverletzungen durch Erfüllungsgehilfen und sonstige Personen, deren Verschulden Heyday nach gesetzlichen Vorschriften zu vertreten hat.

13. Schlussbestimmungen

13.1 Beide Parteien können alle Rechte und Pflichten aus diesem Servicevertrag nur nach vorheriger, schriftlicher Zustimmung der anderen Partei auf Dritte übertragen.

13.2 Die zur Verfügung gestellten Übersichten ersetzen keine steuerliche oder sozialversicherungsrechtliche Beurteilung oder Beratung. Heyday empfiehlt, die steuerlichen und sozialversicherungsrechtliche Implikationen oder bei sonstigen Fragestellungen diese mit dem Steuerberater zu klären bzw. überprüfen zu lassen. Heyday übernimmt keinerlei Verpflichtung/Verantwortung und Sorgfaltspflichten in Bezug auf eine bestimmte rechtliche oder steuerliche Ausgestaltung der Perks & Benefits.

13.3 Änderungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Servicevertrag werden dem Kunden spätestens ein Monat vor dem vorgeschlagenen Zeitpunkt ihres Wirksamwerdens in Textform oder über die Heyday-Plattform angeboten. Der Kunde kann den Änderungen vor dem vorgeschlagenen Zeitpunkt ihres Wirksamwerdens zustimmen oder ablehnen. Die Zustimmung des Kunden gilt als erteilt, wenn er seine Ablehnung nicht vor dem vorgeschlagenen Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Änderungen in Textform oder über die Heyday-Plattform mitgeteilt hat. Auf die Wirkung des Schweigens wird Heyday den Kunden im Angebot der Änderung hinweisen.

13.4 Sollte eine der Bestimmungen dieses Servicevertrages ganz oder teilweise unwirksam sein oder im Laufe ihrer Dauer werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nichtberührt. Die Parteien verpflichten sich in diesem Fall, die unwirksame beziehungsweise unwirksam gewordene Bestimmung durch eine wirksame Bestimmung zu ersetzen, die in ihrer wirtschaftlichen Auswirkung der ersetzten Bestimmung so weit wie möglich und rechtlich zulässig entspricht. Dasselbe gilt für Vertragslücken.

13.5 Für die vertraglichen Beziehungen gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts sowie aller internationaler Kollisionsnormen. Ausschließlicher Gerichtsstand ist Berlin.

13.6 Maßgebliche Sprache für diesen Vertrag ist Deutsch.