Teambindung und Wertschätzung durch Benefits

Ein Engineering Manager gibt uns ausführliche Einblicke in seine Benefitswelt

Für unsere Employee Perspective Reihe haben wir mit Simon (Name anonymisiert), einem Engineer Manager, gesprochen, der uns nicht nur von seinen Erfahrungen als Angestellter berichtet hat, sondern auch von seinen Erfahrungen als Gründer. 🧑‍💼

Vor allem zum Thema Bindung mit Mitarbeiter:innen hatte er uns einige nützliche Erfahrungen zu berichten:

Gemeinsam Sport treiben 🏀

Um als Team einen Erfolg feiern zu können haben die Mitarbeiter:innen des Unternehmens zusammen einen Sportkurs im Office veranstaltet, bei dem ein:e Personal Trainer:in die Führung übernahm. 🧘 

 “It’s nice not to shell out this money yourself and you also have the social component” 🗣️

Dabei fand er nicht nur gut, dass jemand anderes für seine körperliche Gesundheit sorgte mit dem Training, sondern man auch gemeinsam während dem Kurs lachen konnte und sich doch privater unterhielt, als man es vielleicht bei einem kurzen Kaffeeklatsch kann. 🤸

Benefits, ein Zeichen der Wertschätzung 🩺

Als Angestellter bekommt er als Benefit von dem Unternehmen zu seiner gesetzlichen Krankenversicherung noch einen Vertrag für eine private Versicherung, was ihn definitiv an seine:n Arbeitgeber:in bindet.🏥

Ihm gefiel daran besonders, dass er sich nicht um die Formalitäten kümmern musste, sondern all dies von seinem:r Arbeitgeber:in übernommen wurde und es innerhalb der Firma jemanden gibt, an den/die er sich wenden kann, wenn er Probleme mit der Krankenversicherung hat. 📞

“And it felt pretty reassuring that they didn’t just like take the cheapest one just to be able to say ‘yeah we have private health insurance’, no they really did choose the premium option.” 🧑‍⚕️

Weiterbildungen ermöglichen 💼

Bei seinem Bewerbungsprozess hat er selbst mit einem Unternehmen gesprochen, die ihm 10% seines jährlichen Einkommens als Weiterbildungs-Budget zur Verfügung gestellt hätten, was ihn deutlich beeindruckt hat, da es viel mehr war als das, was er ansonsten kannte. 💻 Als Erklärung wurde ihm gesagt, wenn er bspw. Online-Kurse an der Harvard School besuchen würde, wäre dieses Geld schnell aufgebraucht. 

Er erwartet aber auch von Unternehmen, dass min. 1 oder 2 Konferenzen pro Jahr mit dem Budget abgedeckt werden können, welches ein Unternehmen zur Verfügung stellt. Dazu gehören auch die benötigten Lehrmaterialien. 📓

Welche Maßnahmen werden in Eurem Unternehmen durchgeführt, damit die Mitarbeiter:innen sich untereinander, aber auch mit dem/der Arbeitgeber:in besser verstehen? Was haltet Ihr von so einer hohen Summe für die Weiterentwicklung? Denkt Ihr, dass es genutzt werden würde?

Lasst uns gerne darüber reden!